Masterseminar « Le français parlé en Suisse romande » mit Exkursion nach Genf und Lausanne im Wintersemester 2016/17

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir möchten euch auf ein tolles Seminar aufmerksam machen, das dieses Semester angeboten wird:

Zwischen 08.12. und 11.12.2016 organisieren Univ.-Prof. Elissa Pustka und Marc Chalier eine Exkursion nach Genf und Lausanne (Schweiz) im Rahmen des von Ihnen angebotenen Masterseminars «Le français parlé en Suisse romande». Studierende, die am Seminar und an der Exkursion teilnehmen, werden von der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät finanziell gefördert. Selbstbehalt sind 350 Euro pro Student*in. Die Teilnahme an der Exkursion ist NICHT verpflichtend. Es wird eine Ersatzleistung dafür angeboten.

Weitere Informationen zum Kurs unter:

https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=110075&semester=2016W

Beachtet hierbei vor allem die vorgezogene Anmeldefrist, sie endet schon mit 15.09.2016!

Die Studienvertretung fördert das Projekt ebenfalls. Wir übernehmen einen Teil der Kosten für Studierende, die finanziell benachteiligt sind. Als Nachweis dafür gilt ein positiver Bescheid über ein derartiges Stipendium laut Studienförderderungsgesetz 1992. Der Antrag kann bei der Stipendienstelle gestellt werden. Außerdem gefördert werden Drittstaatsangehörige, welche erhöhte Studiengebühren bezahlen müssen.

Vorgehen: Anmelden zum Seminar im Seminar zur Teilnahme an der Exkursion anmelden Förderung bei der ig’rom beantragen Nachweise so schnell wie möglich einreichen

Leider kann die zugesicherte Förderung erst nach der Exkursion ausbezahlt werden. Wir bitten um Verständnis!

Für weitere Informationen zur Förderung der Studienvertretung und zum weiteren Prozedere schreibt uns bitte eine E-Mail: strv.romanistik@oeh.univie.ac.at

Liebe Grüße,

eure ig’rom

Sommerfest der STV Romanistik

Liebe KollegInnen der Romanistik Wien,

ein weiteres Sommersemester neigt sich bereits wieder dem Ende zu. Aus diesem Anlass laden wir Euch, eure Freunde sowie alle Absolventen zum diesjährigen Sommerfest der STV Romanistik am 29.6 im Hof 8 ein. Wie bereits letztes Jahr, haben wir versucht, ein großes Fest für euch zu organisieren, um ein langes Semester gebührend abzuschließen.
Das abendliche Ambiente wird mit einem grandiosen, musikalischen Line Up abgerundet. Für Getränke und Speisen haben wir natürlich gesorgt. Alles mit Romanistik-Bezug, versteht sich von selbst😉

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Um die Spannung aufrecht zu halten, werden wir Schritt für Schritt das musikalische Line-Up und weitere Details hier bekanntgeben.

13339535_1093422117394831_8271532540766705965_n.jpg

SCHAU! SPIELEND LERNEN – Workshop zu Dramapädagogik im Fremdsprachenunterricht

Dramapädagogik oder Drama in Education ermöglicht Lernenden durch das gemeinsame Herstellen von emotional verbindlichen als – ob – Situationen unter Anwendung künstlerischer Ausdrucksformen wie dem Theater ästhetisch – ganzheitliches Lernen.
Dabei wird der Lehr – und Lernprozess demokratisiert: der Fokus verschiebt sich von der Lehrperson hin zu den Lernenden, die sich eigenverantwortlich engagieren und einbringen.
Drama bedeutet kreatives, kognitives, emotionales, kinästhetisches Lernen.
Drama ist Lernen in Gemeinschaft, Lernen aus Erfahrung, Lernen mit allen Sinnen.
Den Fremdsprachenunterricht kann Drama auf vielfältige Weise ergänzen und gestalten, Inhalte jeder Art können damit erarbeitet, vertieft und wiederholt werden: Themenschwerpunkte, Wortfelder und sogar Grammatik – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Workshop selbst ist praxisorientiert – wir werden miteinander spielen und voneinander lernen, ein Skriptum wird zur Verfügung gestellt.

 

Referentin: Mag. Christa Heidenhofer

 

Zeitplan:

Samstag, 4. Juni: 09:30 – 11:00, 1130 – 13:00, 1430 – 16:00, 16:30 – 18:00

Sonntag, 5. Juni: 09:30 – 11:00, 11:30 – 13:00, 14:30 – 16:00

 

Ort:

Taubstummengasse 7-9, 4. Stock, linker Trakt (Beschilderung folgen)

Bitte mitbringen:

Angenehme Freizeitkleidung, in der man sich gerne und frei bewegen kann.

 

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Wenn Kinderbetreuung erwünscht ist, bitte auch so bald möglich, jedoch bis spätestens zu Anmeldeschluss, bekannt geben. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss ist der 27. Mai.

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

Übersetzungsgruppe auf der Romanistik

Liebe Lieben,

wir möchten euch hier auf eine wunderbare Initiative eines Studienkollegen aufmerksam machen:

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Romanistik,

ein neuer Wind weht durch die Romanistik, der studentische Initiative und Enthusiasmus verströmt.

Fehlt es euch auf der Romanistik an außercurricularen Aktivitäten?

Sehnt Ihr Euch auf der Uni nach mehr als bloßem Abhaken von Pflichtlehrveranstaltungen?

Dann ist jetzt eure Zeit gekommen!

Ich möchte euch eine Idee vorstellen bei der Ihr Euch gestalterisch einbringen könnt.

Im Zentrum dieser Idee steht ein (theoretischer) Text.

Um diesen Text würde ich gerne eine Übersetzungsgruppe (unterstützt von Dr. Hausmann) versammeln, die sich regelmäßig trifft und mit diesem Text arbeitet.

Die Idee wäre also, sich mit interessierten Studenten und Studentinnen in regelmäßigen Abständen zu treffen und zu versuchen einen Text, der für die Romanistik von Bedeutung ist, zu übersetzen.

Im Vordergrund sollten der Spaß und die Auseinandersetzung mit Texten stehen, befreit von der Jagd nach ECTS Punkten.

Als ersten Text hätte ich den wahnsinnig spannenden Text “Una modernidad periférica: Buenos Aires 1920 y 1930” von Beatriz Sarlo ausgesucht.

Es wird außerdem angestrebt einen Raum auf der ROM zu bekommen um dort unserer Leidenschaft nachgehen zu können. Dafür wird aber die Zusage von einigen Studenten benötigt.

Um diese Idee zu realisieren suche ich motivierte Studenten die die Leidenschaft teilen sich mit (theoretischen) Texten auseinanderzusetzen.

Willkommen sind alle die Spaß daran finden einen theoretischen Text zu übersetzen!

Bei Interesse oder Fragen meldet euch bitte bei mir unter: johannes.breit@gmx.at

 

Liebe Grüße

Johannes Breit.

Erlass und Rückerstattung des Studienbeitrages

Du hast im Wintersemester 2015/16 den Studienbeitrag bezahlt?

Falls einer der folgenden Erlassgründe zutrifft, kannst du ihn noch bis zum 31.3.2016 zurückfordern:

– Hinderung am Studium durch Krankheit oder Schwangerschaft während des Semesters         (mindestens 2 Monate)
– Betreuung von im eigenen Haushalt lebenden Kindern bis zum 7. Lebensjahr
– Bezug der Studienbeihilfe
– Berufstätigkeit (Jahresbruttoeinkommen von über 5.683,72 € im KJ 2015)
– Auslandsaufenthalte (studienbedingt, ERASMUS, etc…)
– Studium wurde vor dem 30. November 2015 beendet
– (!) Lehramt Diplom: 1. Studienabschnitt wurde vor dem 30. November 2015 beendet

Die vollständigen sowie WEITEREN Erlassgründe, Formulare und welche Nachweise du bringen musst, findest du auf der Seite des Studenpoints.

Die Rückforderung funktioniert ganz einfach per Mail, wenn du die nötigen Nachweise mitschickt. Hier gibt es weitere Infos und eine Anleitung.

ACHTUNG: Ihr müsst einen Antrag auf Erlass UND Rückerstattung stellen, wenn ihr den Studienbeitrag schon bezahlt habt!

Hast du den Studienbeitrag für das Sommersemester 2016 bezahlt, kannst du ihn bis zum 30. September 2016 zurückfordern.