SCHAU! SPIELEND LERNEN – Dramapädagogik im Fremdsprachenunterricht

 

Dramapädagogik oder Drama in Education ermöglicht Lernenden durch das gemeinsame Herstellen von emotional verbindlichen als – ob – Situationen unter Anwendung künstlerischer Ausdrucksformen wie dem Theater ästhetisch – ganzheitliches Lernen.

Dabei wird der Lehr – und Lernprozess demokratisiert: der Fokus verschiebt sich von der Lehrperson hin zu den Lernenden, die sich eigenverantwortlich engagieren und einbringen.

Drama bedeutet kreatives, kognitives, emotionales, kinästhetisches Lernen.

Drama ist Lernen in Gemeinschaft, Lernen aus Erfahrung, Lernen mit allen Sinnen.

Den Fremdsprachenunterricht kann Drama auf vielfältige Weise ergänzen und gestalten, Inhalte jeder Art können damit erarbeitet, vertieft und wiederholt werden: Themenschwerpunkte, Wortfelder und sogar Grammatik – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Workshop selbst ist praxisorientiert – wir werden miteinander spielen und voneinander lernen, ein Skriptum wird zur Verfügung gestellt.

Referentin: Mag. Christa Heidenhofer

Zeitplan:

Samstag, 10. Juni: 09:30 – 11:00, 1130 – 13:00, 1430 – 16:00, 16:30 – 18:00

Sonntag, 11. Juni: 09:30 – 11:00, 11:30 – 13:00, 14:30 – 16:00

Ort: wird noch bekannt gegeben

Bitte mitbringen:

Angenehme Freizeitkleidung, in der man sich gerne und frei bewegen kann.

 

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Wenn Kinderbetreuung erwünscht ist, bitte auch so bald möglich, jedoch bis spätestens zu Anmeldeschluss, bekannt geben. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss ist der 02. Juni

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

Umgang mit mehrsprachigen Kindern im Fremdsprachenunterricht

Bildschirmfoto 2017-04-12 um 17.57.19.png

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass mehrsprachige Kinder im schulischen Erwerb weiterer Sprachen viele Vorteile haben, sei es im Bereich des metalinguistischen Bewusstseins, der kognitiven Flexibilität oder der praktischen Erfahrung im Spracherwerb. Wie diese Vorteile im Fremdsprachenunterricht gezielt genutzt und weiter gefördert werden können, ist Gegenstand des geplanten Seminars. Vermittelt werden didaktische Herangehensweisen und konkrete Übungen, um den Fremdsprachenunterricht für mehrsprachige SchülerInnen situationsgerecht und motivierend zu gestalten. Durch die Vermittlung von Hintergrundwissen zur Sprach- und Identitätsentwicklung von mehrsprachigen Kindern wird diese Art der Unterrichtsgestaltung gut und langfristig gelingen. Ein Schlüsselelement wird dabei die Anleitung zur Überwindung der häufig hierarchischen Bewertung der Sprachen bei mehrsprachigen Kindern sein und die solcherart erzielte Stärkung ihres sprachlichen Selbstbewusstseins. Damit verbunden soll den SchülerInnen ein europäisches Bewusstsein vermittelt und Nationalismen abgebaut werden.

Ziele des Seminars:
• Vorteile und Herausforderungen für mehrsprachige SchülerInnen im Fremdsprachenunterricht erkennen
• Überwindung der verbreiteten hierarchischen Konnotierung der von den SchülerInnen gesprochenen Sprachen
• Vermittlung didaktischer Herangehensweisen und konkreter Übungen für den Fremdsprachenunterricht mit mehrsprachigen SchülerInnen
• Bereitstellung von Hintergrundwissen über die Sprach- und Identitätsentwicklung bei mehrsprachigen Kindern
• Vermittlung von Methoden zur Ausbildung eines verstärkt europäischen Bewusstseins im Fremdsprachenunterricht

Zielgruppe: angehende SprachlehrerInnen für alle Sprachen

Seminarsprache: Deutsch

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!

Mag.a Zwetelina Ortega

 

Zeitplan:

Samstag, 20. Mai: genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben

Sonntag, 21. Mai: genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben

Ort: wird noch bekannt gegeben

 

 

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Wenn Kinderbetreuung erwünscht ist, bitte auch so bald möglich, jedoch bis spätestens zu Anmeldeschluss, bekannt geben. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss ist der 12. Mai

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

UniOrientiert (06.-07.04)

Liebe Leute,

wir möchten euch an UniOrientiert erinnern, welches diesen Donnerstag (06.04.) und Freitag (07.04.) an verschiedenen Orten der Uni Wien stattfindet. Es ist zwar v.a. für SchülerInnen gedacht, aber auch für bereits Studierende ist Interessantes dabei, zB gibt es Führungen durch das Hauptgebäude, die UB und einen Vortrag zu barrierefreiem Studieren.

Das vollständige Programm mit allen Infos findet ihr hier.

Lg eure IG’Rom

Neue Homepage des Instituts für Romanistik

Liebe Leute,

wie euch sicher schon aufgefallen ist, haben sich das Layout und die Struktur der Homepage des Instituts geändert. Da sich auch die Linkpfade geändert haben, sind viele der Links auf unserer WordPress Seite nun tot. Wir werden diese so schnell wie möglich ersetzen, allerdings kann dies ein paar Tage dauern. Die Informationen findet ihr derweilen natürlich auch auf der neuen Institutsseite: http://spl-romanistik.univie.ac.at

Lg, eure IG’Rom

edit: alle Links sind aktualisiert

Lehramt Diplom – FAP

Liebe Diplom-Lehramtsstudierende,

denkt daran, dass FAP so bald wie möglich zu machen, da das Diplom Lehramt bekanntlich 2020 ausläuft und es sonst zu einem Stau kommt. Da es immer nur begrenzte Plätze gibt, kann es sonst zu eine Problemen beim Abschluss kommen.

Damit wirklich viele Leute das FAP bereits jetzt machen können, kommt euch die Studienprogrammleitung entgegen:

Studierende deren einzelne Punkte der Vorrausetzung für das FAP fehlen, können nach Vorlage des Sammelzeugnisses und dieses Formulars eine Bestätigung der SPL abholen, dass sie das FAP schon vorzeitig absolvieren dürfen.

Die Anmeldungsphase (Online Nummernvergabe) für das FAP in Französisch und Italienisch läuft von Mittwoch 01.03 (12h) bis Freitag 03.03 (12h).

Die Anmeldephase für Spanisch ist schon vorbei. Jedoch könnt ihr es über eine Nachanmeldung von Jänner am 09.03. probieren.

Alle Infos zu den Anmeldungen und dem FAP allgemein findet ihr hier :

https://ssc-lehrerinnenbildung.univie.ac.at/la-diplom/schulpraktische-ausbildung/anmeldung-zum-fachbezogenen-praktikum/

Bitte nutzt diese Gelegenheit, dem Stau 2020 zu entgehen!

LG, eure IG’Rom