Erste Hilfe Grundkurs (16h)

„Erste Hilfe zu leisten und die Bevölkerung zu schulen ist eines unserer ureigensten Anliegen. Getreu seinem Motto Hilfe von Mensch zu Mensch“ legt der Samariterbund seit seiner Gründung hohen Wert darauf, dass möglichst viele Menschen die wichtigsten Hilfsmaßnahmen in Notsituationen beherrschen.“ (Samariterbund)

 

Zeitplan:
Samstag, 26. Mai: 09:00 – 17:00
Sonntag, 27. Mai : 09:00 – 17:00

Ort: genauer Raum wird noch bekanntgegeben (Institut für Romanistik)

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Wenn Kinderbetreuung erwünscht ist, bitte auch so bald möglich, jedoch bis spätestens zwei Wochen vor dem Workshop, bekannt geben. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: 01. Juni

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

 

 

Advertisements

Umgang mit mehrsprachigen Kindern im Fremdsprachenunterricht

Bildschirmfoto 2017-04-12 um 17.57.19

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass mehrsprachige Kinder im schulischen Erwerb weiterer Sprachen viele Vorteile haben, sei es im Bereich des metalinguistischen Bewusstseins, der kognitiven Flexibilität oder der praktischen Erfahrung im Spracherwerb. Wie diese Vorteile im Fremdsprachenunterricht gezielt genutzt und weiter gefördert werden können, ist Gegenstand des geplanten Seminars. Vermittelt werden didaktische Herangehensweisen und konkrete Übungen, um den Fremdsprachenunterricht für mehrsprachige SchülerInnen situationsgerecht und motivierend zu gestalten. Durch die Vermittlung von Hintergrundwissen zur Sprach- und Identitätsentwicklung von mehrsprachigen Kindern wird diese Art der Unterrichtsgestaltung gut und langfristig gelingen. Ein Schlüsselelement wird dabei die Anleitung zur Überwindung der häufig hierarchischen Bewertung der Sprachen bei mehrsprachigen Kindern sein und die solcherart erzielte Stärkung ihres sprachlichen Selbstbewusstseins. Damit verbunden soll den SchülerInnen ein europäisches Bewusstsein vermittelt und Nationalismen abgebaut werden.

Ziele des Seminars:

  • Vorteile und Herausforderungen für mehrsprachige SchülerInnen im Fremdsprachenunterricht erkennen
  • Überwindung der verbreiteten hierarchischen Konnotierung der von den SchülerInnen gesprochenen Sprachen
  • Vermittlung didaktischer Herangehensweisen und konkreter Übungen für den Fremdsprachenunterricht mit mehrsprachigen SchülerInnen
  • Bereitstellung von Hintergrundwissen über die Sprach- und Identitätsentwicklung bei mehrsprachigen Kindern
  • Vermittlung von Methoden zur Ausbildung eines verstärkt europäischen Bewusstseins im Fremdsprachenunterricht

 

Zielgruppe: angehende SprachlehrerInnen für alle Sprachen

Seminarsprache: Deutsch

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!

Mag.a Zwetelina Ortega

Vortragende und Workshop-Leiterin

Zeitplan:

Samstag, 09. Juni: 10:00 – 17:30

Sonntag, 10. Juni: 09:00 – 13:00

Ort: wird noch bekanntgegeben (Institut für Romanistik)

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Wenn Kinderbetreuung erwünscht ist, bitte auch so bald möglich, jedoch bis spätestens zwei Wochen vor dem Workshop, bekannt geben. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: 01. Juni

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

Atelier de pratique théâtrale en langue française

Freichfach à 3ECTS: Eintrag in u:find

L’atelier de théâtre aura lieu le samedi sous la direction de Yazid Lakhouache – qui a déjà animé des ateliers de théâtre français ces dernières années à la Romanistik.
Lors de l’atelier, on travaillera avec des extraits de textes de Jean-Baptiste Poquelin dit Molière. De différentes méthodes d’aborder les textes seront présentées et l’atelier clora avec une représentation publique du travail dans la forme d’une pièce théâtrale.
Nous conseillons l’atelier aux intéressés de théâtre et surtout aux futurs enseignants!!
Pour plus d’informations inscrivez-vous au groupe Facebook de l’atelier!

Descriptif et objectif de l’atelier:
– Améliorer les compétences linguistiques orales à l’aide de la pratique théâtrale
– Perfectionner la diction et l’articulation à travers le langage scénique
– Aborder le rythme et la musicalité de la langue
– Développer le parlé Fort et Clair!
– Travail sur le découpage et la compréhension émotionnelle d’un texte
– Travail sur la choralité et le chant
– Travail sur la construction des personnages de théâtre
– Construction de petites scènes de théâtre

Unknown

Dates & horaires: 
10.03. de 13:00 à 15:30
17.03. de 13:00 à 18:00
21.04. de 13:00 à 18:00
28.04. de 13:00 à 18:00
05.05. de 13:00 à 15:30
26.05. de 13:00 à 18:00
02.06. de 13:00 à 18:00
09.06. représentation
Lieu: ROM 10