Sternenkrieg in der Romania

Am 4. Mai feiern Film- und Science-Fiction-Fans weltweit den internationalen Star-Wars-Tag – und die Studienvertretung Romanistik feiert mit und lädt euch dazu ein! Da wir aber unserem Fach verpflichtet sind, zeigen wir euch die klassische Trilogie in den durchaus spannenden Übersetzungen der drei „großen“ romanischen Sprachen. Für Snacks und Getränke ist auf dieser Reise durch eine weit, weit entfernte Galaxis natürlich gesorgt. Yan Solo, Principessa Leila und Arturito erwarten euch – and May the 4th be with you!

Star Wars.png

16:00 Uhr: Episodio IV – Una nuova speranza
USA 1977. Ital./mdtU, ROM 10

18:00 Uhr: Épisode V – L’Empire contre-attaque
USA 1980. Franz./mdtU, ROM 10

20:00 Uhr: Episodio VI – El retorno del Jedi
USA 1983. Span./mdtU, ROM 10

Erste Hilfe Grundkurs (16h)

„Erste Hilfe zu leisten und die Bevölkerung zu schulen ist eines unserer ureigensten Anliegen. Getreu seinem Motto Hilfe von Mensch zu Mensch“ legt der Samariterbund seit seiner Gründung hohen Wert darauf, dass möglichst viele Menschen die wichtigsten Hilfsmaßnahmen in Notsituationen beherrschen.“ (Samariterbund)

 

Zeitplan:
Samstag, 26. Mai: 09:00 – 17:00
Sonntag, 27. Mai : 09:00 – 17:00

Ort: ROM 2 (Institut für Romanistik)

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 24 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: 18. Mai

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

 

 

Umgang mit mehrsprachigen Kindern im Fremdsprachenunterricht

Bildschirmfoto 2017-04-12 um 17.57.19

 Mehrsprachige Kinder haben im schulischen Erwerb weiterer Sprachen viele Vorteile, sei es im Bereich des metalinguistischen Bewusstseins, der kognitiven Flexibilität oder der praktischen Erfahrung im Spracherwerb. Wie diese Vorteile im Fremdsprachenunterricht gezielt genutzt und weiter gefördert werden können, ist Gegenstand des Seminars. Vermittelt wird die praktische Anwendung von Mehrsprachigkeitsdidaktik im Fremdsprachenunterricht. Unterrichtsequenzen werden so aufbereitet, dass mehrsprachige SchülerInnen mit all ihren sprachlichen Kompetenzen wahrgenommen werden und diese konkret für das Erlernen der Fremdsprache nutzen können. Im Seminar werden solcherlei Unterrichtssequenzen erarbeitet und neue didaktische Herangehensweisen erprobt. Es werden konkrete Unterrichtsbeispiele erarbeitet, die inhaltlich die Mehrsprachigkeit der Schülerschaft aufgreifen, sei es in Form von grammatikalischen, lexikalischen oder thematischen Zugängen. Damit wird der Unterricht situationsgerecht und motivierend gestaltet. Zum Beispiel durch die Kontextualisierung von neuem Vokabular und Grammatik.
Weiters wird Hintergrundwissen zur Sprachentwicklung und zu Identitätsprozessen von mehrsprachigen Kindern vermittelt, damit diese Art der Unterrichtsgestaltung gut und langfristig gelingen kann. Ein Schlüsselelement wird dabei die Anleitung zur Überwindung der häufig hierarchischen Bewertung der Sprachen bei mehrsprachigen Kindern sein und die solcherart erzielte Stärkung ihres sprachlichen Selbstbewusstseins. 

 Ziele des Seminars: 

  • Kenntnis über die Möglichkeiten SchülerInnen durch ihre eigene Mehrsprachigkeit im Unterricht effizient zu fördern und zu motivieren 
  • Erarbeiten konkreter Unterrichtssequenzen für den Fremdsprachenunterricht in mehrsprachigen Klassen 
  • Überwindung der verbreiteten hierarchischen Konnotierung der von den SchülerInnen gesprochenen Sprachen 
  • Vermittlung didaktischer Herangehensweisen und konkreter Übungen für den Fremdsprachenunterricht mit mehrsprachigen SchülerInnen 
  • Aneignen von Hintergrundwissen über die Sprachentwicklung und über Identitätsprozesse bei mehrsprachigen Kindern 
  • Kontextualisierung der zu erlernenden Fremdsprache in sprachlich heterogenen Klassen 

Methoden (Im Seminar werden Theorie, Methodik und praxisnahe Beispiele alternierend zur Anwendung gebracht): 

  • Theoretische Inputs 
  • Paar- und Gruppenarbeit zu unterschiedlichen Themen mit Kurzpräsentation der Ergebnisse 
  • Selbsterfahrungsübungen zum besseren Verständnis der geplanten Methoden für die schulische Praxis 
  • Gruppendiskussionen zu relevanten soziokulturellen Themen 

 

Zielgruppe: angehende SprachlehrerInnen für alle Sprachen

Seminarsprache: Deutsch

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!

Mag.a Zwetelina Ortega

Vortragende und Workshop-Leiterin

Zeitplan:

Samstag, 09. Juni: 10:00 – 17:30

Sonntag, 10. Juni: 09:00 – 13:00

Ort: ROM 1 (Institut für Romanistik)

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: verlängert

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

Theatervorstellung: Tabucchi chiama, Pirandello risponde

„Il gruppo teatrale di Italianistica (TeatroLab Romanistica) mette in scena uno spettacolo liberamente tratto da ‚Il signor Pirandello è desiderato al telefono‘ di Antonio Tabucchi, integrato da frammenti di novelle pirandelliane. La rappresentazione è l’esito di un laboratorio teatrale che si è tenuto presso l’Institut für Romanistik di Vienna nello scorso semestre.
Teatro nel teatro, vi aspetta un viaggio nel vasto paesaggio dell’anima umana: sullo sfondo di una clinica psichiatrica portoghese del 1935 si muovono attori falliti, malati di mente e fantasmi pirandelliani che emergono e poi si inabissano, oscillando continuamente tra sogno e realtà, tra realtà e fantasia.“

06.03. ore 18:30-21:30 Maria-Treu-Gasse, 1080 Facebook
15.03. ore 19:00-21:00 Hörsaal A (Hof 2) Facebook
20.03. ore 19:00-21:00 Ungargasse 43, 1030 Facebook

Spanische Theatergruppe (Freifach)

Freifach à 3 ECTS: Eintrag in u:find

„In dieser Lehrveranstaltung wird entlang einer Comedia eines der wichtigsten spanischen Dramatikers, Pedro Calderón de la Barca, die szenische Erarbeitung eines klassischen Textes geübt. Im Vordergrund stehen dabei Gruppendiskussionen, welche die Bedeutungszusammenhänge der zeitlich und räumlich entfernten dramatischen Welt aufbereiten, um daraus gemeinsam eine aktuelle und lebendige Interpretation zu entwickeln. Diese Etappen der Textaneignung werden jeweils mit Kamera aufgezeichnet. Als Höhepunkt wird eine Schlüsselszene des Textes aufgeführt, die zuvor in durchaus auch anderer Form ebenfalls aufgezeichnet wird.b_calderon_barca_efesptwo292470-240842.jpg_1306973099.jpgDaraus entsteht ein multimedialer Workshop, der dokumentiert, wie sich Theaterarbeit heute vielfältigen Alteritäten stellen und damit neue, unverbrauchte Zugänge ermöglichen kann. Gleichzeitig erlernen die Studierenden dabei die unterschiedlichen medialen Anforderungen einer theatralen Aufführung gegenüber einer filmischen, da jeweils ganz anderer performative Herangehensweisen in Bezug auf Mimik und Gestik notwendig werden.
Die Lehrveranstaltung wird im Team Teaching abgehalten, wobei die Textdeklamation von der Lehrenden mit Erstsprache Spanisch begleitet wird.“