Erste Hilfe Grundkurs (16h)

„Erste Hilfe zu leisten und die Bevölkerung zu schulen ist eines unserer ureigensten Anliegen. Getreu seinem Motto Hilfe von Mensch zu Mensch“ legt der Samariterbund seit seiner Gründung hohen Wert darauf, dass möglichst viele Menschen die wichtigsten Hilfsmaßnahmen in Notsituationen beherrschen.“ (Samariterbund)

 

Zeitplan:
Samstag, 26. Mai: 09:00 – 17:00
Sonntag, 27. Mai : 09:00 – 17:00

Ort: ROM 2 (Institut für Romanistik)

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 24 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: 18. Mai

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

 

 

Advertisements

Umgang mit mehrsprachigen Kindern im Fremdsprachenunterricht

Bildschirmfoto 2017-04-12 um 17.57.19

 Mehrsprachige Kinder haben im schulischen Erwerb weiterer Sprachen viele Vorteile, sei es im Bereich des metalinguistischen Bewusstseins, der kognitiven Flexibilität oder der praktischen Erfahrung im Spracherwerb. Wie diese Vorteile im Fremdsprachenunterricht gezielt genutzt und weiter gefördert werden können, ist Gegenstand des Seminars. Vermittelt wird die praktische Anwendung von Mehrsprachigkeitsdidaktik im Fremdsprachenunterricht. Unterrichtsequenzen werden so aufbereitet, dass mehrsprachige SchülerInnen mit all ihren sprachlichen Kompetenzen wahrgenommen werden und diese konkret für das Erlernen der Fremdsprache nutzen können. Im Seminar werden solcherlei Unterrichtssequenzen erarbeitet und neue didaktische Herangehensweisen erprobt. Es werden konkrete Unterrichtsbeispiele erarbeitet, die inhaltlich die Mehrsprachigkeit der Schülerschaft aufgreifen, sei es in Form von grammatikalischen, lexikalischen oder thematischen Zugängen. Damit wird der Unterricht situationsgerecht und motivierend gestaltet. Zum Beispiel durch die Kontextualisierung von neuem Vokabular und Grammatik.
Weiters wird Hintergrundwissen zur Sprachentwicklung und zu Identitätsprozessen von mehrsprachigen Kindern vermittelt, damit diese Art der Unterrichtsgestaltung gut und langfristig gelingen kann. Ein Schlüsselelement wird dabei die Anleitung zur Überwindung der häufig hierarchischen Bewertung der Sprachen bei mehrsprachigen Kindern sein und die solcherart erzielte Stärkung ihres sprachlichen Selbstbewusstseins. 

 Ziele des Seminars: 

  • Kenntnis über die Möglichkeiten SchülerInnen durch ihre eigene Mehrsprachigkeit im Unterricht effizient zu fördern und zu motivieren 
  • Erarbeiten konkreter Unterrichtssequenzen für den Fremdsprachenunterricht in mehrsprachigen Klassen 
  • Überwindung der verbreiteten hierarchischen Konnotierung der von den SchülerInnen gesprochenen Sprachen 
  • Vermittlung didaktischer Herangehensweisen und konkreter Übungen für den Fremdsprachenunterricht mit mehrsprachigen SchülerInnen 
  • Aneignen von Hintergrundwissen über die Sprachentwicklung und über Identitätsprozesse bei mehrsprachigen Kindern 
  • Kontextualisierung der zu erlernenden Fremdsprache in sprachlich heterogenen Klassen 

Methoden (Im Seminar werden Theorie, Methodik und praxisnahe Beispiele alternierend zur Anwendung gebracht): 

  • Theoretische Inputs 
  • Paar- und Gruppenarbeit zu unterschiedlichen Themen mit Kurzpräsentation der Ergebnisse 
  • Selbsterfahrungsübungen zum besseren Verständnis der geplanten Methoden für die schulische Praxis 
  • Gruppendiskussionen zu relevanten soziokulturellen Themen 

 

Zielgruppe: angehende SprachlehrerInnen für alle Sprachen

Seminarsprache: Deutsch

Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit!

Mag.a Zwetelina Ortega

Vortragende und Workshop-Leiterin

Zeitplan:

Samstag, 09. Juni: 10:00 – 17:30

Sonntag, 10. Juni: 09:00 – 13:00

Ort: ROM 1 (Institut für Romanistik)

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt per Mail an strv.romanistik@oeh.univie.ac.at unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studienkennzahl. Student*innen der Romanistik werden vorgereiht, es können auch andere Menschen teilnehmen.
Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Anmeldeschluss: 01. Juni

Es wird ein kleiner Selbstbehalt von 10 Euro eingehoben, der im Voraus bei uns im Büro während der Beratungszeiten entrichtet werden kann (nach der Anmeldung per Mail).

Master & Lehramt: Gesamtromanisches Kernmodul und VOs aus dem 2. Abschnitt

LEHRAMT DIPLOM
Die VOs 610 und 620 aus dem 2. Abschnitten werden alle dieses Semester angeboten, mit Ausnahme der VO Sprawi in Französisch (hier müsstet ihr die Prüfung zur VO aus dem WiSe machen).
MASTER (2012)
Die VOs 610 und 620 aus dem Lehramt sind die Sprawi und Litwi VOs (siehe oben). Hier noch bzgl. Lawi und Medwi:
>>Französisch:
WiSe 2017 VO Medienwiss. (Ring-VO)
SoSe 2018 —
>>Italienisch:
WiSe 2017 VO Landeswiss. (Boaglio)
SoSe 18 VO Medienwiss. (Wagner)
>>Spanisch:
kein Angebot im ganzen Studienjahr
>>Portugiesisch:
WiSe 2017 VO Landeswiss. (Corrêa)
So Se 18 VO Medienwiss. (Sartingen)
>>Rumänisch:
WS 17 —
SoSe 18 VO Landeswiss. (Lindenbauer)
Die SPL bietet euch als Ausweichmöglichkeit ein Seminar zu besuchen, dort eine Präsentation zu halten und einen Endtest zu schreiben (ohne Seminararbeit) und euch dieses dann als VO anrechnen zu lassen. Dies gilt vor allem für beide VOs in Spanisch und Medwi in Rumänisch.
Lg eure IG’Rom

Theatervorstellung: Tabucchi chiama, Pirandello risponde

„Il gruppo teatrale di Italianistica (TeatroLab Romanistica) mette in scena uno spettacolo liberamente tratto da ‚Il signor Pirandello è desiderato al telefono‘ di Antonio Tabucchi, integrato da frammenti di novelle pirandelliane. La rappresentazione è l’esito di un laboratorio teatrale che si è tenuto presso l’Institut für Romanistik di Vienna nello scorso semestre.
Teatro nel teatro, vi aspetta un viaggio nel vasto paesaggio dell’anima umana: sullo sfondo di una clinica psichiatrica portoghese del 1935 si muovono attori falliti, malati di mente e fantasmi pirandelliani che emergono e poi si inabissano, oscillando continuamente tra sogno e realtà, tra realtà e fantasia.“

06.03. ore 18:30-21:30 Maria-Treu-Gasse, 1080 Facebook
15.03. ore 19:00-21:00 Hörsaal A (Hof 2) Facebook
20.03. ore 19:00-21:00 Ungargasse 43, 1030 Facebook

Spanische Theatergruppe (Freifach)

Freifach à 3 ECTS: Eintrag in u:find

„In dieser Lehrveranstaltung wird entlang einer Comedia eines der wichtigsten spanischen Dramatikers, Pedro Calderón de la Barca, die szenische Erarbeitung eines klassischen Textes geübt. Im Vordergrund stehen dabei Gruppendiskussionen, welche die Bedeutungszusammenhänge der zeitlich und räumlich entfernten dramatischen Welt aufbereiten, um daraus gemeinsam eine aktuelle und lebendige Interpretation zu entwickeln. Diese Etappen der Textaneignung werden jeweils mit Kamera aufgezeichnet. Als Höhepunkt wird eine Schlüsselszene des Textes aufgeführt, die zuvor in durchaus auch anderer Form ebenfalls aufgezeichnet wird.b_calderon_barca_efesptwo292470-240842.jpg_1306973099.jpgDaraus entsteht ein multimedialer Workshop, der dokumentiert, wie sich Theaterarbeit heute vielfältigen Alteritäten stellen und damit neue, unverbrauchte Zugänge ermöglichen kann. Gleichzeitig erlernen die Studierenden dabei die unterschiedlichen medialen Anforderungen einer theatralen Aufführung gegenüber einer filmischen, da jeweils ganz anderer performative Herangehensweisen in Bezug auf Mimik und Gestik notwendig werden.
Die Lehrveranstaltung wird im Team Teaching abgehalten, wobei die Textdeklamation von der Lehrenden mit Erstsprache Spanisch begleitet wird.“

Atelier de pratique théâtrale en langue française

Freichfach à 3ECTS: Eintrag in u:find

L’atelier de théâtre aura lieu le samedi sous la direction de Yazid Lakhouache – qui a déjà animé des ateliers de théâtre français ces dernières années à la Romanistik.
Lors de l’atelier, on travaillera avec des extraits de textes de Jean-Baptiste Poquelin dit Molière. De différentes méthodes d’aborder les textes seront présentées et l’atelier clora avec une représentation publique du travail dans la forme d’une pièce théâtrale.
Nous conseillons l’atelier aux intéressés de théâtre et surtout aux futurs enseignants!!
Pour plus d’informations inscrivez-vous au groupe Facebook de l’atelier!

Descriptif et objectif de l’atelier:
– Améliorer les compétences linguistiques orales à l’aide de la pratique théâtrale
– Perfectionner la diction et l’articulation à travers le langage scénique
– Aborder le rythme et la musicalité de la langue
– Développer le parlé Fort et Clair!
– Travail sur le découpage et la compréhension émotionnelle d’un texte
– Travail sur la choralité et le chant
– Travail sur la construction des personnages de théâtre
– Construction de petites scènes de théâtre

Unknown

Dates & horaires: 
10.03. de 13:00 à 15:30
17.03. de 13:00 à 18:00
21.04. de 13:00 à 18:00
28.04. de 13:00 à 18:00
05.05. de 13:00 à 15:30
26.05. de 13:00 à 18:00
02.06. de 13:00 à 18:00
09.06. représentation
Lieu: ROM 10

Beratung in den Semesterferien

 

Wie auch in den letzten Semesterferien bieten wir auch dieses Jahr Beratung in der vorlesungsfreien Zeit an.

Di 20.02 von 11:00-18:30  von Verena und Roxanne
Do 22.02 von 09:30-12:30  von Markus
Di 27.02. von 12:00-14:00 von Verena

Do 01.03. von 09:00-17:00* von Verena und Roxanne
Fr 02.03. von 10:00-12:00* von Verena und Roxanne

* die Beratung findet am Gang im Erdgeschoß vor ROM 1 statt

Natürlich ist auch weitere Beratung in Planung. Infos dazu erhaltet ihr in Kürze ebenfalls hier und auf unserer FB Seite.